Die Quadriga blickt nach Osten, wie sie es bei der ursprünglichen Installation im Jahr 1793 tat. Nur die königliche Familie durfte von 1814 bis 1919 den zentralen Torbogen passieren[5] sowie Mitglieder der Familie Pfuel. [7] [8] Der Kaiser verlieh der Familie diese Ehre als Dank an Ernst von Pfuel, der die Rückkehr der Quadriga an die Spitze des Tores beaufsichtigt hatte. [9] Darüber hinaus wurde der zentrale Torbogen auch von den Trainern der Botschafter anlässlich ihrer Vorlage ihrer Beglaubwürdigkeitsbriefe an den Rat genutzt. 1946 zogen die sowjetischen Luftstreitkräfte vom Johannisthal Air Field nach Schönefeld, einschließlich der zivilen Fluggesellschaft Aeroflot. 1947 genehmigte die sowjetische Militärverwaltung in Deutschland den Bau eines zivilen Flughafens auf dem Gelände. [Zitat erforderlich] Während seiner gesamten Existenz war das Brandenburger Tor oft Schauplatz historischer Großereignisse und gilt heute nicht nur als Symbol für die turbulente Geschichte Europas und Deutschlands, sondern auch für die europäische Einheit und den Frieden. Nach der deutschen Wiedervereinigung 1990 wurde der Betrieb von drei getrennten Flughäfen immer kostensparender, was den Berliner Gesetzgeber veranlasste, Pläne für einen einzigen Flughafen zu verfolgen, der effizienter wäre und den Fluglärm von Flughäfen innerhalb der Stadt verringern würde. Daher wurde beschlossen, den Flughafen Berlin Brandenburg am jetzigen Standort des Flughafens Schönefeld zu bauen, der ursprünglich Für Ende 2012 eröffnet werden sollte. Aus verschiedenen Gründen, vor allem mit dem Brandmelde-/Sicherheitssystem, wurde die Eröffnung auf November 2020 verschoben. Der Flughafen ist mit den BVG-Buslinien 162 (Richtung Adlershof) und 171 (Richtung Neukölln) verbunden. Zusätzlich bietet der Busbus X7 eine Anbindung an das Berliner U-Bahn-Netz am Bahnhof Rudow. [37] Nachts steht der U-Bahn-Ersatzbus N7 zur Verfügung.

Am 9. November 2009 ging Bundeskanzlerin Angela Merkel mit dem Russen Michail Gorbatschow und dem Polen Lech Wassa im Rahmen der 20-jahrigen Feier zum Abreißen der Berliner Mauer durch das Brandenburger Tor. [18] [19] Von 1945 bis 1957 wehte eine sowjetische Flagge von einem Fahnenmast über dem Tor, als sie durch eine DDR-Flagge ersetzt wurde. Seit der Wiedervereinigung Deutschlands 1990 wurden die Flagge und der Mast entfernt. Während der Unruhen 1953 in Ost-Berlin wurde die sowjetische Flagge von Westdeutschen abgerissen. [12] Vergleichen Sie Häuser nach Ihren Wunschkriterien wie Bauweisen und Haustypen und wählen Sie aus zahlreichen Hausanbietern- und -Varianten Ihre Favoriten. Jetzt! 1984 wurden Ostberliner und andere vom Tor ferngehalten, das sie nur aus dieser Entfernung sehen konnten. Der Flughafen Berlin Schönefeld hat in den letzten Jahren einen deutlichen Passagierzuwachs verzeichnet, der durch die Eröffnung von Stützpunkten sowohl für easyJet als auch für Germanwings verursacht wurde. Im Jahr 2008 bediente der Flughafen 6,6 Millionen Passagiere. Der Flugverkehr in Schönefeld und Tegel hat wieder deutlich zugenommen. An beiden Flughäfen werden derzeit täglich rund 8.000 Passagiere abgefertigt.

Die Passagierzahlen haben sich im Vergleich zur Vorwoche mehr als verdoppelt, bevor die Reisewarnung für EU-Länder, vier weitere Schengen-Staaten und das Vereinigte Königreich aufgehoben wurde.